Rudolf Steiner Schule Altona – 12.03.15

Schüler_innen der Rudolf Steiner Schule Altona haben sich im Unterricht mit dem Thema Werbung auseinandergesetzt und eigene Werbefilme zu fiktiven Marken und Produkten produziert. Schaut sie euch an und erfahrt, wie die Dreharbeiten abliefen!

„Traurig…? Dann trau dich…! Und wir trauen dich.“ Das Produkt ist nur fiktiv – bis jetzt!

Rasen kann ganz schön rasend machen, seht selbst!

„Wo immer du bist, da ist Music in the Air – Music Air“

Spaß trotz Blasen! Wer schön sein will, muss leiden? Nein! Mit Blasifix werden High Heels zu sehr bequemen Tretern mit denen stundenlang durchgetanzt werden kann.

Wie die Dreharbeiten abliefen, erfahrt ihr in folgendem Beitrag.

Von der Idee, über Dreharbeiten bis zum Schnitt, alles muss durchdacht sein.

SchnappFisch – Rudolf-Steiner-Schule Altona – Werbefilme

Werbung wirkt. Aber wie? Um das zu verstehen, haben Schülerinnen und Schüler der Rudolf-Steiner-Schule Altona sich selbst ans Werbefilmwerk gemacht. Für ihre fiktiven Produkte und Marketing-Strategien haben sie eigene Drehpläne entwickelt und packende Kamerawinkel gefunden. Das filmische Handwerkszeug gab's von SchnappFisch, die Erfahrungsberichte voll Erfindungsreichtum und Staunpotenzial später direkt von den jungen Werbefilmmachern:

Getränk „surVida“ und Matratze „superSomnia“

Für weniger Müll („Don't leave me!“) und eine Selbsthilfe-Webseite „helpcare.com“

Partnervermittlung „Now or Never“

Veganer Riegel „Essbar“ und „dat Bier“
http://www.youtube.com/watch?v=uxoQ-hr4jwY

zp8497586rq